Unterstützen!

Zu allererst werden Beter für die Arbeit gesucht.

Bitte beten Sie für:

  • aktuelle Termine
  • für die Mitarbeiter vor Ort
  • für alle Helfer die in Deutschland tätig sind
  • für alle Spender die die Arbeit auch finanziell unterstützen
  • für die Helfer, wenn sie tagelang unterwegs sind um Sachen nach Mariupol zu bringen
  • das die Schießereien am Rande der Stadt(die immer noch täglich zu hören sind) aufhören, und um Frieden für das ganze Land

Spenden Sie für unsere Arbeit!

Ihre Spenden für unseren gemeinnützigen Verein sind steuerlich abzugsfähig.
Freistellungsbescheid vom 10.4.2013 des Finanzamt Güstrow (Mildtätige und gemeinnützige Zwecke, Freistellungsbescheid Nr. 086/124/02559). Am Jahresende wird automatisch eine Spendenbescheinigung ausgestellt – auf Wunsch auch zeitnah zur Spende.

Bankverbindung:
Ukrainearbeit Serrahner Diakoniewerk gGmbH
Ostseesparkasse Rostock
Konto-Nr.: 625 001 796
BLZ 130 500 00
IBAN: DE 1713 0500 0006 2500 1796
BIC:    NOLADE21ROS

Auch Sachspenden sind willkommen:

  • sehr gut erhaltene Kleidung(sauber oder frisch gewaschen)
  • gute Schuhe
  • Bettwäsche, Decken, Handtücher
  • Hygiene- (Seife, Shampo, Zahnpasta…….) und Inkontinenzartikel.
  • Nach Rücksprache werden auch Stühle und Tische benötigt.
  • Kinderspielzeuge, Bastelartikel
  • Geschenkartikel für Weihnachtsfeiern

Praktische Hilfe

  • Zulieferungen: Abholen von Hilfsgütern in Deutschland und Transport in Zwischenlager nach Serrahn (50km südl. Rostock) oder Pockau-Lengefeld im Erzgebirge
  • Sortieren von Spenden und Verpacken in Bananenkartons
  • Hilfstransporte mit Kleinbussen oder LKW nach Mariupol fahren
  • Kurzzeiteinsätze (Straßen/Evangelisationseinsätze, Baueinsätze, medizinische Einsätze) in der Ukraine

Mit einem Testament die sozial-missionarische Arbeit in der Ukraine fördern

Mit einem Testament für die Arbeit in Mariupol können Sie über Ihren Tod hinaus dafür sorgen, dass Menschen an Leib und Seele geholfen wird und eine Perspektive für ihr Leben gewinnen.

Testamentarisch gibt es zwei Möglichkeiten, die Arbeit zu bedenken: Mit einem Vermächtnis oder dem Einsetzen der Osteuropaarbeit in Mariupol als (Mit-)Erbe. In beiden Fällen sind wir von der Erbschaftsteuer befreit.