Fakten

Zielgruppen

  • Drogen und Alkoholkranke sowie deren Familien
  • Menschen in Not (z.B. Obdachlose, Aidskranke, Süchtige)
  • Arbeit unter Sinti und Roma
  • Humanitäre Hilfe für sozial schwache, Ausstattungen für Krankenhäuser und Schulen
  • Multiplikator Arbeit: Schulungen im Bereich Alkohol- und Drogenarbeit für einheimische Organisationen und deren Mitarbeiter

 

Gebäude

  • Gemeindezentrum: 300 qm (Gottesdienstraum,  Kleiderkammer)
  • Gemeindehaus: Büro, Küche und Beratungsstelle
  • Kinder- und Jugendhaus im Gavan (Der Gavan ist der älteste Stadtteil. Er ist ein ehemaliges Fischerdorf und  heute der Slum, wo die Ärmsten der Armen wohnen)
  • Mitarbeiterhaus (Pastorenwohnung und Übergangswohnheim, bzw. Starthilfewohnplatz für einzelne ehemalige Drogenabhängige)
  • Hospiz: 7 Einzelzimmer

 

Folgende Einheimische Mitarbeiter arbeiten in den verschiedenen Arbeitszweigen mit:

  • Pastor (Blaues Kreuz Gemeinde)
  • Pastorenfrau (ehrenamtlich): Gemeindearbeit
  • Dolmetscherin
  • Bürokaufmann (Büro und Kinder/Jugendarbeit)
  • 3 Mitarbeiter für Jugendarbeit
  • 2 Mitarbeiter für Hospizarbeit
  • 1 Mitarbeiter Psychiatrie
  • 1 Mitarbeiter Roma und Sintiarbeit
  • 1 Mitarbeiter Obdachlosenarbeit
  • 3 Mitarbeiter für Küche und Reinigung, Kinderarbeit
  • 1 Mitarbeiter: Hausmeister, Jugend- und Kinderarbeit
  • 1 Mitarbeiter: Wachdienst

 

Verwendung von Spenden:

  • Löhne der 15 einheimischen Mitarbeiter
  • Nahrungsmittel (bei allen Veranstaltungen wird Essen angeboten)
  • Mieten für Hallen bei Groß- und Sportveranstaltungen
  • Energie- und Wasserrechnungen
  • Transport- und Reparaturkosten für Fahrzeuge
  • Medikamente, Untersuchungen und Operationen
  • Hilfe für Personen in schwierigen Lebenslagen (z.B. Schuluniformen, Bestattungskosten)

 

Träger:
Diakonisches Zentrum Serrahn e.V. im Serrahner Diakoniewerk gemeinnützige GmbH

 

Schreibe einen Kommentar